NSAC Neissespeeder 09 Görlitz

 
   
 
     
 
 
126894

Crossminton

Neissespeeder holen Titel bei den Deutschen Meisterschaften

Überaus erfolgreich kehrte die Mannschaft des „NSAC Neissespeeder09 Görlitz“ von den Deutschen Meisterschaften in Crossminton, die vom 13.-14.5.2017 in Wolfsburg stattfanden, zurück. Mit 14 Aktiven und Trainer sind wir in die VW-Stadt gefahren.

Besonders gespannt waren wir, wie die 10 Kinder und Jugendlichen beim größten nationalen Wettkampf abschneiden würden. Und die hervorragende Arbeit des Trainerteams unter Leitung von Matthias Wenzel sollte sich auszahlen.

Zuerst sei der Titelgewinn bei den Junioren U14 (männlich) durch Arne Przykalla genannt, den er sich souverän und ohne Satzverlust erspielte. Nach dem Gewinn der Sachsenmeisterschaft 2017 stand Arne also bereits das zweite Mal auf dem obersten Siegertreppchen.

Auch für seine Vereinskameraden gab es reelle Chancen, ihm dahin zu folgen.

Franz Martin in der Altersklasse U12 (männlich) gelang es ebenso, das Finale zu erreichen, ohne einen Satz abzugeben. Erst dort traf er auf seinen Bezwinger Maurice Nicks von den „Red Devils“ aus Bautzen, dem er trotz tapferer Gegenwehr in zwei Sätzen unterlag.

Ähnlich verliefen die Begegnungen unserer U18 (männlich)-Teilnehmer. Kevin Kubig und Tilo Przykalla erreichten ebenso souverän die KO-Runde. Während Tilo sein Halbfinale gewinnen konnte, musste Kevin sich Malte Koch vom „SSV Happerschoß“ geschlagen geben. Dieser traf dann im Finale auf unseren Tilo. Das Spiel versprach Hochspannung, trafen doch die beiden bereits in der Gruppenphase aufeinander. Dort konnte Tilo seinen Gegner glatt in zwei Sätzen besiegen. Aber im Finale drehte Malte Koch den Spieß um und fügte Tilo seine erste Niederlage bei der DM zu.

Auch die Jungs in der U16- Konkurrenz wollten an die Erfolge ihrer Kameraden anknüpfen und das erreichten sie mit hervorragenden Ergebnissen. So erkämpfte sich Martin Leuthold den Vizemeistertitel und Paul Scholz komplettierte das gute Abschneiden in dieser Altersklasse mit dem 3. Platz.

Angesichts der tollen Leistungen der Junioren muss der einzige Erfolg für die „Neissespeeder“ bei den Erwachsenen besonders erwähnt werden. Steffi Przykalla erkämpfte und erspielte sich bei den Damen Ü35 gegen überaus starke Gegnerinnen den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft 2017.

In der stark besetzten Damenkonkurrenz gelang Jessica nur ein Sieg in der Gruppenphase, was leider nicht zum Weiterkommen in die Ko-Runde reichte.

Patrick erreichte durch einen tollen Zweisatzsieg über Christian Matthes von den „Red Devils“ aus Bautzen das Viertelfinale, unterlag dort aber dem späteren Vizemeister David Zimmermanns von SSV Happerschoß.

Herzlichen Glückwunsch an alle.

Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Busunternehmen Menzel („Stadtschleicher“), das unsere Sportlerinnen und Sportler sicher und zuverlässig nach Wolfsburg und wieder nach Hause gefahren hat.

www.neissespeeder09.de