NSAC Neissespeeder 09 Görlitz

 
   
 
     
 
 
147317

In der U12-Kategorie der Junioren erspielte sich Tobias Wagner gegen seinen Bruder Niels den 3.Platz. Im Finale unterlag Sammy Krause nach tapferer Gegenwehr Luca Böhm aus Marienberg, wurde aber mit einem hervorragenden 2.Platz belohnt.

Bei den Junioren U14 erreichten gleich 3 unserer Jungs nach sehr guten Leistungen in der Gruppenphase die Runde der letzten Vier. Im ersten Halbfinale setzte sich Arne Przykalla gegen Paul Scholz  durch. Das zweite Halbfinale bestritt Martin Leuthold  gegen Peer Petermann aus Altenburg, hatte aber trotz eines starken Auftrittes das Nachsehen. Das hochklassige Finale zwischen Arne und Peer benötigte 3 spannende Sätze, bis am Ende Peer Petermann als Sieger feststand und den Pokal in die Höhe recken konnte.

Da die Ü35-Konkurrenz der Damen mangels Teilnehmerinnen nicht zustande kam, musste die einzige weibliche Vertreterin der Neissespeeder, Steffi Przykalla, in der Open Division der Damen mitspielen. Bereits in der Gruppenphase traf sie auf die beiden späteren Finalistinnen Steffi Weiß aus Hamburg und Joci Pusch aus Bautzen, denen sie jeweils knapp unterlag und damit die Ko.-Runde verpasste.

In der Open Division der Herren starteten Patrick Michel und Stefan Wenzel. Patrick erwischte eine schwere Gruppe mit Pascal Wolf aus Hamburg und Felix Kalauch aus Bautzen, die beide später das Halbfinale erreichten, und kam trotz erbitterter Gegenwehr nicht über die Gruppenphase hinaus. Stefan erreichte als Gruppenzweiter das Viertelfinale, in dem aber dann gegen den späteren Turniersieger Christian Matthes von den Red Devils Bautzen Endstation war.

Bei den Herren Ü40 wollten sich gleich 5 Spieler der Neissespeeder09 Görlitz den begehrten Titel des Sachsenmeisters holen. Während sich Mario Hahn und Uwe Przykalla als jeweils Gruppenzweite das Weiterkommen in die nächste Runde sicherten, trafen die anderen 3 Görlitzer bereits in der Gruppenphase aufeinander. Matthias Wenzel sicherte sich als Erster der Gruppe das Viertelfinalticket. Frank Friedrich und Klaus-Dieter Thomas  sowie Hagen Stange von den Red Devils Bautzen nahmen sich in ihren Begegnungen gegenseitig Punkte ab. Dadurch zog am Ende Hagen Stange nur durch mehr erspielte Punkte als Gruppenzweiter ins Viertelfinale ein. Hier setzten sich Uwe Przykalla und Mario Hahn gegen die beiden Bautzener Spieler Hagen Stange und Torsten Köhler durch. Matthias Wenzel hatte wie Jürgen Brüchner aus Marienberg ein Freilos.

Somit standen auch bei den Herren Ü40 drei Görlitzer im Halbfinale. Im vereinsinternen Duell besiegte Mario Hahn in 2 Sätzen Matthias Wenzel. Leider unterlag Uwe Przykalla  im 2.Halbfinale Jürgen Brüchner aus Marienberg, ebenfalls in 2 Sätzen.

So kam es zum Finale zwischen dem Titelverteidiger Jürgen Brüchner und dem Drittplatzierten des Vorjahres, Mario Hahn. Beide standen sich bereits im Gruppenspiel gegenüber, wo Mario in 3 Sätzen unterlegen war. Natürlich wollte es der Görlitzer im Finale besser machen. Er begann das an Dramatik kaum zu überbietende Match mit der nötigen Konzentriertheit und setzte seine Gegner von Anfang unter Druck, was auch zum Gewinn des ersten Satzes führte. Auch im 2. Satz ließ er nicht nach und erspielte sich bereits da einen Matchball, den Jürgen Brüchner aber erfolgreich abwehren konnte. Somit ging es in den alles entscheidenden 3.Satz, in dem sich keiner der beiden Sportler absetzen konnte und Mario Hahn vier weitere Matchbälle benötigte, um sich gegen den Vorjahressieger durchzusetzen und den Titel nach Görlitz zu holen.

Klaus-Dieter Thomas wurde kampflos Sachsenmeister der Herren Ü50.

Allen Siegern und Platzierten herzlichen Glückwunsch.

Auch der Trainer unserer Junioren, Matthias Wenzel, war mit den Leistungen und Ergebnissen seiner Jungs sehr zufrieden.

Wir suchen dringend Jugendliche und Erwachsene, die Speed Badminton gern mal ausprobieren möchten.

Weitere Informationen zum Sport und über die „Neissespeeder09“ unter:

www.neissespeeder09.de